Bayerischer Wald - Sonnenaufgang
.:: © creaholix GmbH ::.   
Startseite      das Waldgebirge     Wandertouren     Sagen & Märchen      
  Besonderheiten     Urlaub im Bayerischen Wald     Impressum

Das Brotweib von Wildenranna

Früher führte die Straße nach Wildenranna noch durch den Burgstall. Dort stand in alter Zeit stets eine Frau am Weg, die einen Laib Brot und ein Messer in Händen hielt. Die Leute beachteten sie überhaupt nicht.

Eines Tages kam aber ein Fuhrmann daher, der sich verspätet hatte und schon sehr hungrig war. Er nahm den Laib, schnitt sich einen Keil Brot ab, reichte ihn der Frau wieder und sagte: „Gott vergelt´s dir tausendmal!“ Von da ab wurde das Brotweib nie mehr gesehen.

zurück