Bayerischer Wald - Sonnenaufgang
.:: © creaholix GmbH ::.   
Startseite      das Waldgebirge     Wandertouren     Sagen & Märchen      
  Besonderheiten     Urlaub im Bayerischen Wald     Impressum

Wie Vornbach am Inn gerettet wurde

In Vornbach, hart am Innufer, hatten sich Benediktiner ein Kloster errichtet. Vorher war der Teufel gerne in der Gegend und jetzt war er über die unerwünschte Störung in seinem Revier sehr zornig. Er machte sich eines Nachts auf in Richtung Gebirge, brach dort einen riesigen Felsen ab, lud ihn auf seine Karre und brachte ihn fast bis nach Vornbach. Er wollte den Felsen in den Inn werfen, damit der Fluß durch den Stau eine riesige Überschwemmung verursache, in der die Mönche ertrinken würden.

Kurz vor seinem Ziel rastete er noch einmal, damit er Kräfte sammeln könne, um den Felsbrocken in den Fluß zu werfen. Da läuteten die Mönche von Vornbach den Tag an, der Teufel mußte den Felsen liegen lassen und das Kloster entging dem Anschlag.

zurück