Bayerischer Wald - Sonnenaufgang
.:: © creaholix GmbH ::.   
Startseite      das Waldgebirge     Wandertouren     Sagen & Märchen      
  Besonderheiten     Urlaub im Bayerischen Wald     Impressum

Fürsteneck

Schloß Fürsteneck war einst ein Jagdschloß der Passauer Fürstbischöfe. Unter ihnen war einmal einer, dem die Jagd über alles ging. Ihm war deshalb nichts mehr verhaßt als ein Wilddieb. Gelang es, einen solchen zu fassen, war ihm ein grauenvoller Tod sicher. Der Fürstbischof ließ ihn zunächst in den Hungerturm werfen. War er dann körperlich sehr geschwächt, wurde er auf einen Hirschen gebunden, den man mit Hunden durch die ausgedehnten Wälder jagte. Für Mensch und Tier endete so eine Hetzjagd tödlich.

Zur Strafe für sein abscheuliches Tun findet die Seele des Fürstbischofs keine Ruhe. Immer noch reitet er durch die Wälder. Dabei begleitet ihn das schaurige Jammern der von ihm in den Tod getriebenen Wilderer.

zurück