Bayerischer Wald - Blasmusik
.:: © creaholix GmbH ::.   
Startseite      das Waldgebirge     Wandertouren     Sagen & Märchen      
  Besonderheiten     Urlaub im Bayerischen Wald     Impressum

Blasiustag (3.2.)

St. Blasius war ein armenischer Bischof, der Anfang des 4. Jh. den Martyrertod erlitt. Der Legende nach soll er einen Jungen vor dem Erstickungstod bewahrt haben. Deshalb gilt er als Helfer bei Halsleiden.
In den Kirchen des Waldlandes wird am 3. Februar der Blasiussegen erteilt, "einblaseln" wird diese Zeremonie genannt. Dabei hält der Priester zwei brennende Kerzen gekreuzt vor den Hals des Gläubigen und bittet gleichzeitig um die Fürbitte des Heiligen bei Gott zur Befreiung von jeglichem Übel des Halses.
Den Blasiussegen gibt es auch für Wasser und Salz, das dem Vieh ins Futter gegeben wird. Die Heilkraft des Segens soll sie vor Krankheit schützen.

zurück